We shape the world!

Coextrudierte Produkte

Die für den Direktverzehr vorgesehenen Produkte haben eine knusprige Hülle in Form eines Kissens (= extrudierte „Röhre“ mit zusammengedrückten Enden) und im Kern eine Füllung aus einer cremigen Masse. Wahlweise kann eine Schoko-, Vanille- oder andere süße Füllcreme auf Fettbasis sowie Fruchtfüllungen mit einem niedrigen AW-Wert verwendet werden. Mit der Prägetechnik können neben rechteckigen Kissen auch innovative Formen wie Dreiecke, Herzen, Mini Sticks und viele andere geometrische Formen hergestellt werden.

Neben dem direkten Verzehr eignen sich Coextrudate auch als eine Zusatzkomponente für Müslimischungen.

Basisausstattung

Mit dieser Ausstattung können unten aufgeführte Produkte hergestellt werden.


Coextrusion Dünnwand süß

Die Dünnwandtechnik ist ein von Schaaf entwickeltes Verfahren in der Kochextrusion, zur Erzielung keksig, splittriger Texturen mit sehr dünnen Produktwandstärken.

Mittels einer speziellen Füllstation wird Füllcreme in zwei bis sechs extrudierte Rohre injiziert. Dabei werden die Wandstärken der Extrudatrohre gedehnt. Ein Abzugs- und Kalibrierband formt aus den Rohren flache Stränge, die nach einer definierten Verweilzeit auf dem Band von einer Prägemaschine zu rechteckigen, dreieckigen, pfeilförmigen oder anderen Produktformen verarbeitet werden.

Anschließend werden die Coextrudate auf Bändern ventiliert, um die enthaltene Feuchte zu reduzieren und so seine Knusprigkeit zu entfalten.

Erforderliche Maschinen

Außer der Basisausstattung werden noch folgende Maschinen benötigt:

  • Heissluft-Injektion
  • Kalibrier-Bandanlage
  • Kühlbandanlage

Coextrusion Spirale

Durch die Kombination der Spiralen-Schneidtechnik mit bereits vorhandenen Extrusions-Technologien konnte das Unternehmen die Produktvielfalt weiter ausweiten. So können nun „Spiralrohre“ hergestellt werden, die sich mit leckeren Cremes, z.B. Erdnusscreme, füllen lassen.

Alternativ lassen sich spiralförmige Dünnwand-Extrudate fertigen, die sich durch eine knackig knusprige Textur von üblichen direktextrudierten Standardprodukten unterscheiden. Anhand der Form können sehr dichte Texturen mit akzeptablen Schüttgewichten und Beutelvolumen erzielt werden.

Erforderliche Maschinen

Außer der Basisausstattung werden noch folgende Maschinen benötigt:

  • geeignetes Düsensystem